Ines Gottschalk

Gottschalk

 

Ines Gottschalk studierte Sozialwissenschaft mit den Fächern Soziologie, Sozial- und Kulturpsychologie, Sozial- und Kulturanthropologie, Statistik und Methoden (Schwerpunkt qualitative Methoden) an der Universität Bielefeld, der Bilgi Universität Istanbul und der Ruhr-Universität Bochum. Ihren Abschluss Master of Arts absolvierte sie an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum im Studienprogramm „Stadt- und Regionalentwicklung“. In ihrer Masterarbeit setzte sie sich unter Betreuung von Prof. Dr. Ludger Pries mit sich wandelnden Etablierten-Außenseiter-Beziehungen im Zuge der EU-2-Zuwanderung in die Dortmunder Nordstadt auseinander. Sie war als wissenschaftliche Hilfskraft für das com.X Institut für Kommunikations-Analyse und Evaluation in Bochum sowie für Prof. Dr. Heike Kahlert an der Stiftung Universität Hildesheim tätig.

 

 

 

 

Gegenwärtig ist Ines Gottschalk Promotionsstipendiatin beim Cusanuswerk und arbeitet seit 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt Forschendes Lernen des vom BMBF geförderten Projekts inSTUDIESplus, wo sie sich mit Öffentlicher Soziologie und Prozessbezogenem Schreiben in Formaten Forschenden Lernens befasst. Zudem ist sie Lehrbeauftragte an der Hochschule Bochum für wissenschaftliche Arbeitstechniken und hält an der Oberstufenakademie der Abtei Königsmünster Meschede Wochenendseminare zum Thema Identität und Biographie.

 

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sozial- und Kulturpsychologie, Identitätstheorie, Zugehörigkeits- und Migrationsforschung, Figurations- und Stadtsoziologie, Methodologien und Methoden qualitativer/interpretativer Forschung, Flüchtlingsengagement, Forschendes Lernen, Öffentliche Soziologie und dem Prozessbezogenem Schreiben.

 

Publikationen

Eine Publikationsliste von Ines Gottschalk finden Sie hier.

  

Kontakt

Ines Gottschalk

Ruhr-Universität Bochum

inSTUDIES Projektbüro

Universitätsstr. 105

1. OG, Raum 1.27

D-44801 Bochum
E-Mail: ines.gottschalk@rub.de