Anschrift

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Sozialwissenschaft
Lehrstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie
Universitätsstr. 150
Gebäude GB 04/142
D-44801 Bochum


Tel.: +49 234 32-25171 / 28167
Fax: +49 234-32-14570

Die Anreiseempfehlungen entnehmen Sie bitte den Webseiten der Ruhr-Universität.

Sprechstunden und Termine

Die Sprechstunden in der Vorlesungszeit von
Prof. Dr. Jürgen Straub
finden
regelmäßig mittwochs von 8:30 - 10:00 Uhr (ab dem 17.04.18) statt.

Die Sprechstunde am Mittwoch, den 18. Juli fällt aus.

 

Die Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit finden wie folgt statt:

Do, 16. August von 12 - 13 Uhr

Mo, 20. August von 9 - 11 Uhr

Mo, 17. September von 12 - 14 Uhr

Mo, 01. Oktober von 12 - 14 Uhr

 

WS 2018/19

regelmäßig mittwochs, von 8:30 bis 10:00 Uhr ab dem 17.10.2018

  
Anmeldungen müssen über die ausgehängte Liste (GB 04/143) getätigt werden.


Themenvorschläge für Bachelor- und Masterarbeiten bei Prof. Dr. Jürgen Straub finden Sie hier.

 

 

  

Sekretariat - Irene Scamoni-Selcan

 

 

 

 


  

Hans-Kilian-Vorlesung mit Dr. Maik Tändler am 11.07.18

Das KKC lädt ganz herzlich zu einer weiteren Veranstaltung im Rahmen der Hans-Kilian-Vorlesungsreihe ein:

 

Dr. Maik Tändler (Friedrich-Schiller-Universität Jena): Psychoboom. Therapie und Politik in den 1970er Jahren

Mi, 1. Juli 2018, 16 Uhr c.t., Raum GBCF 04/414

 

Maik Tändler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neuste Geschiche der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Kultur- und Ideengeschichte der 1960er und 1970er Jahre, mit besonderem Interesse für die Geschichte der Human- und Sozialwissenschaften sowie der Subjektivierung und Emotion.

Sein Vortrag wird unter wissenschafts- und gesellschaftshistorischer Perspektive den Faktoren nachgehen, die den so genannten "Psychoboom" der 1970er Jahre trugen, in dem sich zugleich Gesellschafts- als auch Selbstveränderungsbedürfnisse wiederspiegelten.

 

Das Plakat zur Veranstaltung finden sie hier.

 

 

 

Zum Archiv

 

 

 

Neue Publikationen

 




Balandis, O. & Straub, J. (2018). (Hrsg.). Das sich vermessende Selbst. Self-Tracking und Lifelogging zwischen Spielerei und Subjektivierungsform. psychosozial 152. Link


Straub, Jürgen, Chakkarath, Pradeep & Salzmann, Sebastian (Hrsg.) (im Druck). Psychologie der Polyvalenz. Bochum: Westdeutscher Universitätsverlag.

 

Straub, Jürgen & Métraux, Alexandre (Hrsg.) (im Druck). Prothetische Transformationen des Menschen: Ersatz, Ergänzung, Erweiterung, Ersetzung. (Reihe: Kultur – Gesellschaft – Psyche. Sozial- und kulturwissenschaftliche Studien, hg. von Katja Sabisch, Estrid Sørensen, Jürgen Straub, Bd. 10). Bochum: Westdeutscher Universitätsverlag.


Straub, Jürgen & Chakkarath, Pradeep (Hrsg.) (2017). Hans Kilian, Gesammelte Schriften Bd. 2: Das enteignete Bewusstsein. Zur dialektischen Sozialpsychologie. Mit einer Einführung der Herausgeber. Gießen: Psychosozial. Link


Kaulertz, Monique, Holz, Anna-Lisa & Chakkarath, Pradeep (Hrsg.) (2017). Flucht - Repräsentation, Reflexion, Widerstand, psychosozial 150. Link

Gerharz, Eva, Uddin, Nasir & Chakkarath, Pradeep (Hrsg.) (2017). Indigeneity on the move. Varying manifestations of a contested concept. New York: Berghahn Books.
Link


Ruppel, Paul & Straub, Jürgen (Hrsg.) (2017). Vegan und kerosinfrei – Das ökologische Selbst. psychosozial Nr. 148. Link


Straub, Jürgen (2016). Religiöser Glaube und säkulare Lebensformen im Dialog. Personale Identität und Kontingenz in pluralistischen Gesellschaften / Ernst-E.-Boesch-Preis für Kulturpsychologie 2015. Gießen: Psychosozial-Verlag. Link

Straub, Jürgen & Weidemann, Doris (2015). Handelnde Subjekte. »Subjektive Theorien« als Gegenstand der verstehend-erklärenden Psychologie. Gießen: Psychosozial-Verlag.
Link



 

 

 

Laufend neue Dissertationen, Monographien und Sammelbände erscheinen seit 2013 in der Buchreihe Kultur - Gesellschaft - Psyche. Sozial- und kulturwissenschaftliche Studien, herausgegeben von Katja Sabisch, Estrid Sørensen und Jürgen Straub im Westdeutschen Universitätsverlag. Link