Sandra Plontke

Plontke Foto

 

Sandra Plontke studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Linguistik, Sozialpsychologie und -anthropologie an der Ruhr-Universität Bochum und beschloss ihren Magister mit einer Arbeit zu epistemologischen Aspekten der Kommunikation und Selbstartikulation im Werk Hugo von Hofmannsthals unter literaturwissenschaftlich-systemtheoretischer Perspektive bei Prof. Gerhard Plumpe.


Nach ihrem Studium arbeitete sie als Lehrbeauftragte am Germanistischen Institut der RUB, später als Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Sozialtheorie- und Sozialpsychologie. Hier liegt der Fokus ihrer Lehre insbesondere auf Methodologie und Methoden der Analyse ikonischen Materials in der qualitativen Sozialforschung. 2012 leitete Sandra Plontke ein durch die Kulturwissenschaftliche Stiftung Essen gefördertes Projekt zur Förderung und Implementierung kulturpsychologischer Methoden der Bildanalyse in den Sozialwissenschaften, in dessen Rahmen sie mit ihren Studierenden die Ausstellung “Inside out. Bilder vom Eigenen und Fremden” (18. Okt. - 18. Nov. 2012, Ruhr-Universität Bochum) koordinierte und durchführte.


 

 

 

Von 2013 bis 2016 war Sandra Plontke Stipendiatin der Mercator Research Group “Räume anthropologischen Wissens” in der von Prof. Estrid Sørensen geleiteten AG 4: Kulturpsychologie und anthropologisches Wissen. Seit 2017 ist sie assoziiertes Mitglied des Center for Anthropological Knowledge in Scientific and Technological Cultures (vormals Mercator Research Group). In ihrer von Estrid Sørensen betreuten Promotion mit dem Arbeitstitel “Bilder in Arbeit. Eine Praxeographie des Computerspielbildes” erforscht sie empirisch die Praktiken und die in ihnen involvierten Akteure der Bildgenese in der Computerspielindustrie und setzt sich dabei mit der Ko-konstruktion von Bildern, Technik und Wissen in der Entwicklung von Computerspielbildern auseinander. Hierbei verfolgt sie einen integrativen Ansatz, der versucht, praxistheoretische Ansätze der Wissenschaft und Technikforschung (STS) mit Kulturpsychologie und Bildwissenschaften zusammenzudenken.

 

Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Bildwissenschaften, visual, media und design studies, Kulturpsychologie, Praxeologie, STS und Wissenssoziologie.
Seit 2017 ist Sandra Plontke wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie und am angeschlossenen Hans Kilian und Lotte Köhler-Centrum für sozial- und kulturwissenschaftliche Psychologie und historische Anthropologie (KKC).
Sandra Plontke ist außerdem Lehrbeauftragte für interkulturelle Kommunikation und Kompetenz am International Office der RUB.

 

Sprechstunde

Nach Vereinabrung.

Um Voranmeldung per E-Mail unter sandra.plontke@rub.de wird gebeten.

 

Kontakt

Sandra Plontke

Ruhr-Universität Bochum

Fakultät für Sozialwissenschaft

Lehrstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie

Universitätsstr. 150

Gebäude GB, Raum 04/148

D-44801 Bochum
E-Mail: sandra.plontke@rub.de