Nora Feline Pösl, M.A. Sozialwissenschaft/Gender Studies
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Projekt: „Existierst Du nur oder partizipierst Du schon? Demokratie- und Partizipationsvorstellungen von geflüchteten und nicht geflüchteten Schüler*innen in der vorberuflichen Bildung von zehn Berufsbildenden Schulen im Ruhrgebiet als Mikrokosmos der Migrationsgesellschaft (DePaMi)“
  • Raum GD E2/161
  • E-Mail: nora.poesl@rub.de

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 02/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Sozialwissenschaft, Sektion Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung
seit 01/2020: Promotion im Fach Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
2017-2019: Master of Arts (2-Fächer) in den Fächern Sozialwissenschaft (Fachrichtung Soziologie) und Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum
seit 03/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG7 an der Fakultät für Gesundheitswissenschaft an der Universität Bielefeld in den Projekten „Kompetenzzentrum Frauen und Gesundheit“ und „Familiengesundheit in Bochum (ElGko-Bo)“
2011 – 2017: Bachelor of Arts im Fach Soziologie an der Bergischen Universität Wuppertal
2011: Abitur am Carl-Fuhlrott-Gymnasium, Wuppertal

Publikationen

  • 2020: Pösl, Nora Feline: Von Homöopathie und Handauflegen zur Hassideologie? Zum Verhältnis von alternativen Heilmethoden zu Verschwörungstheorien, Esoterik und rechten Ideologien. Diplomica Verlag, Hamburg. ISBN: 978-3-96146-757-0.
  • 2020: Pösl, N.F./Sperlich, P.S./Pauli, A./Hornberg, C.: Geschlecht, Umwelt und Gesundheit. Eine intersektionale Perspektive. In: Umwelt und Gesundheit. Gesundheitsforschung. Interdisziplinäre Perspektiven, Band 2, S.125-165. Hrsg.: Gassner/von Hayek/Manzei/Steger. Nomos Verlag, Baden-Baden. DOI: 10.5771/9783845296951-121
  • 2020: Robert Koch-Institut (Hrsg): Gesundheitliche Lage der Frauen in Deutschland. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. RKI, Berlin. Mitwirkung als externe Autorin.
    Verfügbar unter: https://www.rki.de/frauengesundheitsbericht
    ISBN: 978-3-89606-303-8
    DOI: 10.25646/6585
  • 2018: Pösl, N.F./Wattenberg, I./Hornberg, C.: Behandlungsdefizite, Barrieren, Bedarfe. Die gynäkologische Versorgung von Frauen mit Behinderungen in Deutschland mit besonderem Fokus auf Nordrhein-Westfalen. Hrsg: Kompetenzzentrum Frauen und Gesundheit NRW, Bochum. Verfügbar hier
  • 2017: Pösl, N.: Flucht und Migration aus intersektionaler Perspektive. Auswirkungen verschiedener Ungleichheitskategorien auf Geflüchtete und ihren Weg. Bachelorarbeit. Bedey Media GmbH, Hamburg.

Interviews/ Medienauftritte/ Sonstiges

  • 24.08.2021, ZVW Interview im Rahmen des Projekts "Menschen im Fadenkreuz des rechten Terrors": "Wieso die Anthroposophie für Querdenker und rechte Ideologie anfällig ist": https://www.youtube.com/watch?v=Os_Zcl8ZPQQ
  • 12.08.2021, Defacto, hr-fernsehen: Dokumentation "Gefährliche Heiler- sanft gegen den Krebs, aggressiv gegen den Staat?": https://www.ardmediathek.de/video/defacto/gefaehrliche-heiler-oder-doku/hr-fernsehe    /Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNDUzNTA/
  • 29.03.2021, MDR Reportage "Anthroposophie und Corona: Querdenken mit Rudolf Steiner": https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/reportage/corona-querdenker-anthroposophie-steiner100.html
  • 10.03.2021, Sendung NDR Panorama 3 "Bio-Szene gespalten: Zwischen Corona-Leugnung und Wissenschaft": https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Bio-Szene-gespalten-Zwischen-Corona-Leugnung-und-Wissenschaft,bioszene100.html
  • 30.09.2020, Interview beim Podcast "Methodisch inkorrekt": https://minkorrekt.de/mi175-blob-wie-ich/
  • 2020: Corona-Querfront: Von Homöopathie und Handauflegen zur Holocaustrelativierung?, Volkverpetzer, 25.05.2020. Link: https://www.volksverpetzer.de/gastkommentar/homoeopathie-holocaustrelativierung/

Vorträge

  • Kommend: 29.03.2022, im Rahmen der Bocholter Hochschultage : „Existiert du nur oder partizipierst du schon? Demokratie- und Partizipationsvorstellungen von geflüchteten und nicht geflüchteten SchülerInnen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Karim Fereidooni (online)
  • Kommend: 03.11.2021 im Rahmen des Fachtags LASST UNS NICHT NUR REDEN! Partizipation als gewagte Prävention. Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben e.V.: „Existiert du nur oder partizipierst du schon? Quantitativ-empirische Befunde zu Demokratie- und Partizipationseinstellungen von geflüchteten und nicht geflüchteten Schüler*innen am Berufskolleg." Gemeinsam mit Prof. Dr. Karim Fereidooni.
  • Kommend: 12.09.2021, SkepKon (online): "Von Homöopathie und Handauflegen zur Holocaustrelativierung? Zum Verhältnis von alternativen Heilmethoden und Esoterik zu Verschwörungstheorien und rechten Ideologien“
  • 17.06.2021, SUSI Freiburg (online): "Von Homöopathie und Handauflegen zur Holocaustrelativierung? Zum Verhältnis von alternativen Heilmethoden und Esoterik zu Verschwörungstheorien und rechten Ideologien“
  • 10.06.2021, GPJE-Jahrestagung (online): "Existierst du nur oder partizipierst du schon? Quantitativ-empirische Befunde zu Demokratie- und Partizipationseinstellungen von geflüchteten und nicht-geflüchteten Schüler_innen mit und ohne     Migrationshintergrund auf Berufskollegs im Ruhrgebiet"
  • 17.03.2021, Essener Kolleg für Geschlechterforschung (online): "Von Homöopathie und Handauflegen zur Hassideologie? Zum Verhältnis von alternativen Heilmethoden und Esoterik zu Verschwörungstheorien und rechten Ideologien“
  • 18.11.2020: Vortrag bei der Katholischen Hochschulgemeinde in Darmstadt: "Von Verschwörungstheorien und anderen »Glaubens«-Vorstellungen. Ausschnitt verfügbar unter:
  • https://www.youtube.com/watch?v=-_9K9UIbIcw
  • 22.09.2020: Vortrag im Rahmen der Summer School zum Thema "Migration, Inklusion und Marginalisierung. Transnationale Geschichte(n) der Mobilität"der Ruhr-Uni Bochum : "Existierst du nur oder partizipierst du schon? Demokratie- und Partizipationsvorstellungen von geflüchteten und nicht geflüchteten Schüler*innen in der vorberuflichen Bildung an Berufsbildenden Schulen im Ruhrgebiet als Mikrokosmos der Migrationsgesellschaft (DePaMi)"
  • 29.11.2019: Vortrag auf der 2. Community Health Konferenz der Hochschule für Gesundheit Bochum: "Die gesundheitliche Situation von Frauen und Mädchen mit Behinderungen – Barrieren und Bedarfe der gynäkologischen Versorgung"