Sie befinden sich hier: Startseite » Sozialpsychologie & Sozialanthropologie » Sektion Sozialpsychologie und Sozialanthropologie: Lehre und Studium

Lehrangebot der Sektion

Die Sektion Sozialpsychologie und Sozialanthropologie beteiligt sich am Lehrangebot in folgenden Studiengängen:

  • Bachelor-Studiengang „Sozialwissenschaft“
  • Bachelor-Studienfach „Kultur, Individuum und Gesellschaft“
  • Master-Studiengang „Sozialwissenschaft“ (insbesondere im Studienprogramm „Kultur und Person“)
  • Master-Studienfach „Sozialwissenschaft“ (insbesondere in der Studienrichtung „Sozialtheorie und Kulturpsychologie“)

Allgemeine Informationen zu Studienaufbau, -anforderungen und -struktur finden Sie auf den Seiten der Fakultät für Sozialwissenschaft.
 

Lehrveranstaltungen werden insbesondere in folgenden Modulen angeboten:


Bachelormodule:

  • Grundlagen der Kulturpsychologie und Sozialanthropologie (GrundSopsy)
  • Sozial- und Kulturtheorie (SozThe)
  • Sozial- und Kulturpsychologie (SozKult)
  • Sozial- und Kulturanthropologie (Sozanth)
  • Kultureller Wandel und Migration (KuWaMi)
  • Empiriemodul (Emp)
  • Internationalisierung und Vergesellschaftung im Vergleich (InterVerg)

Mastermodule:

  • Sozialwissenschaftliche Theorien (ST)
  • Kulturpsychologie, Kultur- und Sozialtheorie (KPKS)
  • Interkulturalität (IK)
  • Praktische Kulturpsychologie und Kulturanthropologie (PKK)
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung (QMS)
  • Forschungsmodul (FOR)

Strukturierte Promotion:

  • Forschungs- und Doktorandenkolloquien

Das Lehrangebot des laufenden Semesters, in den letzten 2 Wochen des Semesters bereits das Angebot des folgenden Semesters sowie auch das Lehrangebot vergangener Semester finden Sie hier.
 

Schwerpunkte in der Lehre

Die Forschungsthemen und -perspektiven der Lehrenden der Sektion finden sich insbesondere im Bachelor Studienfach „Kultur, Individuum und Gesellschaft“, im Master-Studienprogramm „Kultur und Person“ und in der Master-Studienrichtung „Sozialtheorie und Kulturpsychologie“. >Das Studienfach „Kultur, Individuum und Gesellschaft“ (KIG) im Zwei-Fächer-Modell des B.A.-Studiums führt die Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Disziplinen Sozialpsychologie und -anthropologie, Soziologie und Politikwissenschaft zusammen. Dabei liegt der Fokus der Sektion im Besonderen auf psychologischen und anthropologischen Perspektiven. Es werden Kompetenzen zur Analyse von kulturellen Unterschieden und kulturellem Wandel insbesondere in Bildung, Freizeit, familialen Lebensformen, kollektiven und privaten Lebensstilen sowie kulturell vermittelten Subjektivitäts- und Identitätsformen vermittelt. Damit setzt sich das Studienfach KIG vom Studienfach „Politik, Wirtschaft, Gesellschaft“ (PWG) ab, das Verflechtungen des wirtschaftlichen und politischen Systems der Gesellschaft zum Gegenstand hat. Eine Besonderheit in der europäischen Universitätslandschaft ist das breite Angebot im Bereich der Kulturpsychologie und die Aufnahme von Perspektiven der so genannten „indigenen Psychologie“.
Das Studienprogramm „Kultur und Person“ im 1-Fach Master-Studiengang „Sozialwissenschaft“ vertieft konkurrierende und komplementäre theoretische Ansätze aus den Sozial- und Kulturwissenschaften (z. B. Handlungs-, Kommunikations- und Interaktionstheorien, Identitätstheorien, Gesellschafts- und Kulturtheorien) und entwickelt die methodische Expertise zur kulturvergleichenden Analyse soziokultureller Lebens- und Subjektivitätsformen sowie psychischer Strukturen und Funktionen. Zu den wichtigen inhaltlichen Schwerpunkten zählen kulturelle Unterschiede, kultureller Austausch und Interkulturalität sowie der Wandel von Geschlechterverhältnissen.
Einen der Schwerpunkte der Lehre der Sektion bilden forschungsorientierte Lehrveranstaltungen (in Form von Empiriemodulen auf BA-Stufe und Forschungsmodulen auf MA-Stufe). In diesen Lehrveranstaltungen werden die Studierenden mit theoretischen Grundlagen, methodologischen Prinzipien und vor allem mit konkreten Methoden qualitativer und interpretativer Forschung in den sozial- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen vertraut gemacht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der praktischen Einübung in die konkrete Forschungspraxis. Die Themen der Lehrveranstaltungen reflektieren die Forschungsinteressen der Lehrenden der Sektion, die auf der Hauptseite der Sektion sowie auf den persönlichen Webseiten der Lehrenden erläutert werden.
 

Allgemeine Hinweise zu Referaten und Hausarbeiten

Für Referate und Hausarbeiten kann man kaum allgemeine Empfehlungen geben. Die Sektion bemüht sich um Vielfalt und laufende Weiterentwicklung der Lernmethoden. Je nach Veranstaltungstyp und Fachkultur werden Studierende deswegen unterschiedliche Unterrichtsformen antreffen. Bei den Referaten sind Kurzreferate und kurze Präsentationen ebenso möglich wie die Übernahme der Gestaltung und Moderation einer Seminarsitzung. Bei den Hausarbeiten reichen sie von der Verschriftlichung eines Referates bis zu mehr oder weniger umfangreichen literatur- und textkritischen Arbeiten oder Analysen von empirischen Daten, die eine eigene Fragestellung, eigene Literaturrecherche, Bearbeitung von Primärliteratur und Datenmaterial usw. umfassen. Informieren Sie sich deshalb auf den Homepages der Lehrenden oder fragen Sie in den Veranstaltungen (ggf. auch den Sprechstunden) nach den Erwartungen.
Weiterführende Hinweise zum Erstellen von Hausarbeiten, Richtlinien und hervorragende Beispielarbeiten finden Sie in den entsprechenden Bereichen auf den Lehrstuhlseiten der Sozialanthropologie und Sozialtheorie und Sozialpsychologie.
Allgemein gilt:
Hausarbeiten und Examensarbeiten müssen neben der Papierform auch als Datei (.pdf, .rtf oder .doc Format) an den/die Themensteller/in geschickt werden.

Jede Hausarbeit ist mit einer Eigenständigkeitserklärung zu versehen. Plagiate werden als Täuschungen behandelt und dem Prüfungsamt gemeldet.
 

Allgemeine Hinweise zu Abschlussarbeiten

Siehe hierzu die Informationen auf den jeweiligen Lehrstuhlseiten der Sozialanthropologie und Sozialtheorie und Sozialpsychologie
 

Beratung

Lehrende der Sektion fungieren als Modulverantwortliche folgender Module:
B.A.:
Prof. Dr. Jürgen Straub:

  • Basismodul Grundlagen der Kulturpsychologie und Sozialanthropologie (GrundSoPsy)
  • Aufbaumodul Sozial- und Kulturtheorie (SozThe)

Prof. Dr. Dieter Haller:

  • Aufbaumodul Sozial- und Kulturanthropologie (SozAnth)
  • Aufbaumodul Kultureller Wandel und Migration (KuWaMi)

M.A.:
Prof. Dr. Jürgen Straub:

  • Sozialwissenschaftliche Theorien (ST)
  • Kulturpsychologie, Kultur- und Sozialtheorie (KPKS)
  • Interkulturalität (IK)

Dr. Pradeep Chakkarath

  • Praktische Kulturpsychologie und Kulturanthropologie (PKK)

Aktuelle Sprechzeiten der Lehrenden entnehmen Sie bitte den Seiten der jeweiligen Lehrstühle.