Curriculum Vitae von Prof. Dr. Katja Sabisch


Hochschulausbildung
Juni 1994 Abitur am Gymnasium der Stadt Lennestadt
WS 1995/1996 Beginn des Studiums der Diplom-Soziologie an der Universität Bielefeld, Schwerpunkte: Geschlechtersoziologie; Soziale Probleme und Problemintervention; Politische Soziologie
SS 2002 Abschluss des Studiums im Rahmen eines Freiversuchs; Titel der Diplomarbeit: "Im Zeichen des Postfeminismus - Postfeministische Zeichen? Zur Problematisierung des feministischen Subjektes im Kontext politischer Handlungsfähigkeit; Note: sehr gut

 




Katja Sabisch

 


 
WS 2002/2003

Beginn des Promotionsstudiengangs an der International Graduate School in Sociology (IGSS), Universität Bielefeld

SS 2003

Assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs 724 "Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft" des Instituts für Wissenschafts- und Technikforschung an der Universität Bielefeld

WS 2006/2007

Eröffnung des Promotionsverfahrens; Titel der Dissertation: "Das Weib als Versuchsperson. Wege und Abwege der venerologischen Forschung im 19. Jahrhundert" 1. Gutachter: Prof. Dr. Wolfgang Krohn 2. Gutachter: Prof. Dr. Gunnar Stollberg Gesamtnote: summa cum laude

 

Berufliche Tätigkeiten
1.10.1996 bis 9.11.1999

Mitglied der zentralen Gleichstellungskommission der Universität Bielefeld

11.04.1997 bis 13.02.1998

Vorsitzende des 24. Allgemeinen Studierendenausschusses der Universität Bielefeld

1.12.2002 bis 31.03.2003

Wissenschaftliche Hilfskraft der VW-Forschergruppe „Die Simulation der Wirklichkeit" am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld; Projektleiter: PD Dr. Günter Küppers

1.04.2003 bis 31.03.2007

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der interdisziplinären Emmy-Noether- Forschungsgruppe der DFG „Kulturgeschichte des Menschenversuchs“ am Germanistischen Seminar der Universität Bonn; Projektleiter: Prof. Dr. Nicolas Pethes

1.01.2008 bis 31.09.2008

Bearbeitung des DFG-Projektes „Der experimentalisierte Mensch. Medizinische Menschenversuche im 19. Jahrhundert“ im Rahmen einer Eigenen Stelle (DFG-Geschäftszeichen Sa 1803/1-1)

seit 1.10.2008

Juniorprofessorin für Gender Studies an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, Sektion Soziologie; Geschäftsführende Direktorin des interdisziplinären Master-Studiengangs „Gender Studies – Kultur, Kommunikation, Gesellschaft“ und des internationalen Master-Studiengangs „Joint Degree Gender Studies“ in Zusammenarbeit mit der Karl-Franzens-Universität; kooptiertes Mitglied der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum

seit Februar 2015

Professorin für Gender Studies an der Fakultät für Sozialwissenschaft, RUB

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS); Sektion Frauen- und Geschlechterforschung; Sektion Wissenssoziologie; FG Gender e.V.(Vorstand 2014-16); Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte; Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW (Beiratsmitglied); Institut Arbeit und Technik (Beiratsmitglied); Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR); Direktorium Gender Studies RUB