Sie befinden sich hier: Startseite » W3-Professur für Soziologie / Transnationalisierung, Migration und Arbeit

In der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum ist zum Wintersemester 2021 eine W3-Professur für Soziologie / Transnationalisierung, Migration und Arbeit (Nachfolge Prof. Pries) zu besetzen.

Die Professur Soziologie / Transnationalisierung, Migration und Arbeit beschäftigt sich mit den verschiedenen Internationalisierungsprozessen, wobei Arbeit und Migration einen Schwerpunkt bilden. Bewerber/innen müssen in zumindest zwei der drei folgenden Schwerpunkte ausgewiesen sein:
  • Transnationalisierung im Kontext anderer Formen der Internationalisierung (Globalisierung, Supranationalisierung, Glokalisierung etc.)
  • Entwicklungstendenzen von Arbeit und Arbeitsbeziehungen im Zusammenhang von Transnationalisierung und Migration
  • Voraussetzungen, Formen und Folgen grenzüberschreitender Wanderungsprozesse, von Arbeitsmigration, für Aus- und Einwanderungsgesellschaften.

Erwünscht sind darüber hinaus Kenntnisse aus einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

  • der Entwicklungsländerforschung
  • den Theorien gesellschaftlicher Entwicklungen und sozialen Wandels
  • der Methodologie des (internationalen) Vergleichs.
Den Ausschreibungstext finden Sie hier.