Herzlich willkommen am Lehrstuhl für Soziologie / Stadt und Region

       

      • SUNBELT Conference 2018
        Die XXXVIII. Sunbelt Conference wird vom 26. Juni bis 1. Juli 2018 an der Universität in Utrecht (Niederlande) stattfinden. Prof. Sören Petermann ist mit dem Vortrag „Social Resources as Incentives for Local Political Protest“ vertreten und organisiert die Session „Urban Networks” gemeinsam mit Melanie Nagel (Uni Konstanz), Marco Schmitt (RTWH Aachen), Martin Stark (ILS Aachen) und Neil Zachary (Michigan State University).

      [20.06.2018]

       

      • DGS-Kongress
        Der Lehrstuhl wird auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vertreten sein. Der Kongress findet vom 24. bis. 28. September 2018 an der Universität Göttingen statt. Sören Petermann leitet gemeinsam mit Lea Ellwardt (Uni Köln) und Andreas Herz (Uni Hildesheim) die Sitzung „Aktuelle Entwicklungen der Netzwerkforschung“ der Sektion „Soziologische Netzwerkforschung“. Er wird in der Ad-Hoc-Gruppe „Zuwanderung, residenzielle Mobilität und Segregation. Aktuelle empirische Arbeiten zu den Ursachen ethnischer und sozialer Segregation“ (organisiert von Michael Windzio und Stefanie Kley) zum Thema „Wahrnehmung der sozialen Zusammensetzung in der Wohnumgebung“ referieren.

      [20.06.2018]

       

      • Forschungsprojekt startet
        Das Projekt „Leben an der Emscher“ beginnt am 1. Juli und untersucht, welche sozialen Veränderungen der Umbau des Flusses Emscher nach sich zieht. Das Projekt wird gemeinsam von Prof. Jörg-Peter Schräpler, Prof. Andreas Farwick und Prof. Sören Petermann geleitet. Der Projektteil der Stadt- und Regionalsoziologie wird von Jasmin Schmitt bearbeitet und erforscht mit einer Einwohnerbefragung, ob die Emscher-nahen Wohngebiete zu attraktiven Wohn- und Freizeitorten geworden sind, welche sozialen Auswirkungen durch die Steigerung der Lebensqualität zu erwarten sind und ob Emscher-Projekte mit Erholungs- und Freizeitwert Identifikationsobjekte für die Anwohner sind.

      [20.06.2018]

       

      • Diversity and Contact – Datensatz im GESIS-Datenarchiv verfügbar
        Die umfangreichen Befragungs- und Kontextdaten des am Göttinger Max-Planck-Institut für multiethnische und multireligiöse Gesellschaften angesiedelten Projekts „Diversity and Contact“ stehen nun der Wissenschaftsgemeinde zur Verfügung. Um einen dauerhaften Zugang zu den Daten zu sichern, wurde das Material anonymisiert und aufbereitet. Es steht im Datenbestandskatalog (DBK) der GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften unter der Datenbestandsnummer ZA 6898 zur Verfügung.

      [16.01.2018]