Gründungszweck

 

Die Stiftung für Kulturwissenschaften wurde 2004 errichtet, um Forschung und internationale Zusammenarbeit am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) im Sinne seines Gründungserlasses zu fördern. Seit das KWI eine gemeinsame Einrichtung der Ruhr-Universitäten ist, widmet sich die Stiftung auch der Förderung von exzellenten, an den Universitäten in Bochum, Dortmund sowie Duisburg-Essen angesiedelten Aktivitäten sowie der regionalen Vernetzung (im Sinne der strategischen Universitätsallianz Metropole Ruhr – UAMR). Die Stifter bringen mit der Gründung ihre Verantwortung für die Ermöglichung und Gewährleistung kulturwissenschaftlicher Spitzenforschung zum Ausdruck.