Sie befinden sich hier: Fakultät » Startseite des Lehrstuhls » Dr. Florian Spohr

Dr. Florian Spohr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt

florian.spohr@rub.de
Telefon: +49(0)234-32-25417
Raum: GC 04/149

Sprechstunde:
Dienstags 14 - 15 Uhr, Anmeldung per E-Mail

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2017/18

Seminar:
Theorien der Policy-Forschung (VePoWi II)
Do 10-12 Uhr, GC 04/703

Seminar:
NRW debattiert Europa (EDG I, PFA II, FW I)
Do 14-16 Uhr, GBCF 05/608


Vita

seit April 2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft (Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Rainer Eising), Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.

April 2014 – März 2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im MERCUR-Projekt „Arenen der politischen Interessenvermittlung in Deutschland“ (Leitung Prof. Dr. Rainer Eising), Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.

Februar 2014
Promotion zum Dr. rer. soc. an der Ruhr-Universität Bochum. Titel der Dissertation: „Von der Alimentation zur Aktivierung? Kontinuität und Wandel der Arbeitsmarktpolitik in Großbritannien, Deutschland und Schweden". Erstbetreuer: Prof. Dr. Rainer Eising; Zweibetreuer: Prof. Dr. Rolf G. Heinze.

November 2007 – Januar 2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Das Bundeskanzleramt im
Regierungsprozess“ (Leitung: Prof. Dr. Friedbert W. Rüb), Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.

November 2006 – September 2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bertelsmann-Projekt „Optimierung politischer Reformprozesse“ (Leitung: Prof. Dr. Friedbert W. Rüb), Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.

April 2000 – September 2006
Studium der Politischen Wissenschaft und des Öffentlichen Rechts an der Universität Hamburg. Abschluss des Studiums als Diplom-Politologe im September 2006.

Publikationen | Publications

Monographien | Books
Pfadwechsel in der Arbeitsmarktpolitik. Eine Analyse aktivierender Reformen in Großbritannien, Deutschland und Schweden anhand des Multiple Streams Ansatzes, Baden-Baden: Nomos, 2015. Bestellen

Die Kunst des Reformierens. Konzeptionelle Überlegungen zu einer erfolgreichen Regierungsstrategie. Schriftenreihe: Zukunft Regieren. Beiträge für eine gestaltungsfähige Politik, Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, 2009. (mit Friedbert W. Rüb und Karen Alnor)

Beiträge in Fachzeitschriften | Peer Review Journal Articles
The more, the merrier? Interest groups and legislative change in the public hearings of the German parliamentary committees, German Politics, 26(2): 314-333, 2017. (mit Rainer Eising) Link

Explaining Path Dependency and Deviation by Combining Multiple Streams Framework and Historical Institutionalism: A Comparative Analysis of German and Swedish Labor Market Policies, Journal of Comparative Policy Analysis: Research and Practice 18(3): Special Issue: The Multiple-Streams-Approach in Comparative Policy Research, 257-272, 2016. Download

Interest Groups in Multiple Streams: Specifying their Involvement in the Framework, Policy Sciences 49(1): 55-69, 2016. (mit Patrycja Rozbicka) Link

Koordinationsprobleme durch nationale Wahlen? Die europäische Verfassungspolitik in Österreich und Irland 2002-2009, Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 42(2): 161-179, 2013. (mit Rainer Eising und Dominic Pakull)

Beiträge in Sammelbänden | Articles in Edited Volumes
Path-Departing Labour-Market Reforms in the United Kingdom and Sweden: An Analysis Combining the Multiple-Streams Framework and Historical Institutionalism, in: Reimut Zohlnhöfer and Friedbert W. Rüb (Eds.): Decision-Making under Ambiguity and Time Constraints: Assessing the Multiple Streams Framework, Harbour House: ECPR Press, 251-269, 2016.

Vorträge | Presentations

Symposien | Academic Conferences
Two Ways to go to Law: Interest Groups' use of Parliaments and Courts. ECPR General Conference, Universitetet i Oslo, September 2017. Paper (mit Katharina van Elten)
Aktivierung, Legitimierung und Entkorporatisierung der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. Tagung „Aktivierend - investiv - prädistributiv: Neue Paradigmen in der Sozialpolitik(forschung)?" des Arbeitskreises "Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung" in der DVPW, Universität Kassel, April 2017.
Interessenvermittlung in den öffentlichen Anhörungen des Deutschen Bundestages. DGS-Tagung „Soziologie der Parlamente?”, Universität Bonn, Juni 2016. Tagungshomepage Tagungsbericht
Estimating the impact of interest groups on legislation in the German Bundestag. Workshop "Tracing the developement and origins of political and legal texts in the EU", University of Copenhagen, März 2016.
Parlamentarische Interessenvermittlung. Sozialwissenschaftliches Kolloquium der Ruhr-Universität Bochum, April 2015.
The Multiple Streams Framework & Interest Groups: Bringing them ‘back’ together. Workshop “Ambiguity and Public Policy”, University of Alabama at Birmingham, November 2014.
Interest Intermediation in the Parliamentary Committees of the German Bundestag. ECPR General Conference, University of Glasgow, September 2014.
Welfare States and Europeanization. Explaining convergence and path dependency by combining Multiple Streams Framework and Historical Institutionalism. ECPR Joint Session of Workshops 2013, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, März 2013.
From Alimentation to Activation? Continuity and Change in Labour Market Policies in Europe. 3rd CETRO Summer School “The Governance of Employment and Activation Policies”, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, August 2011.
Von Regierungsstilen zur Regierungsstrategie? Regierungsstil-Typologie im Analyseraster. Workshop „Erfolgsfaktoren politischer Reformprozesse – Eckpunkte für ein international vergleichendes Analysekonzept“, Berlin, März 2007.

Sonstiges | Others
Kann Europa als Sozialunion gelingen? Podiumsdiskussion des Europe Direct Informationszentrums Dortmund in der Auslandsgesellschaft NRW, Juni 2017. Veranstaltungsbericht
Machtzentrum Brüssel? Wie die EU-Politik funktioniert. Kneipengespräche - Wissenschaft zum Feierabend „Alles U.K.? Was der Brexit verändert", Ruhr-Universität Bochum, November 2016.
Entscheidungsfindung in der Europäischen Union. Prozesse und Akteure. Vortrag an der Georg von Holtzbrinck Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf, Oktober 2010 .

Lehre | Teaching

Seminare an der Ruhr-Universität Bochum
Theorien der Policy-Forschung, BA-Seminar, Wintersemester 2017/18.
NRW debattiert Europa, MA-Seminar, WIntersemester 2017/18.
Die Europäische Union in der Krise, MA-Seminar, Sommersemester 2017.
Der Policy-Zyklus der Hartz-Gesetzgebung, BA-Seminar, Sommersemester 2017.
Die EU in der Krise, MA-Seminar, Wintersemester 2016/17.
Vergleichende Staatstätigkeitsforschung in der Arbeitsmarktpolitik, BA-Seminar, Wintersemester 2016/17.
Sozialpolitik im Vergleich, BA-Seminar, Sommersemester 2016.
Die Politik der Europäischen Union, MA-Seminar, Sommersemester 2016.
Europäische Wohlfahrtsstaaten, BA-Seminar, Wintersemester 2015/16.
Regieren in Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2015/16.
Interessenvermittlung in Politikfeldern, MA-Seminar, Sommersemester 2015.
Einführung in die Vergleichende Staatstätigkeitsforschung, BA-Seminar, Wintersemester 2014/15.
Politikfeldanalysen zur Interessenvertretung in Parlament, Verwaltung und Medien (II), MA-Seminar, Sommersemester 2014.
Einführung in die Interessenvermittlung in Politikfeldern, BA-Seminar, Sommersemester 2014.
Politikfeldanalysen zur Interessenvertretung in Parlament, Verwaltung und Medien (I), MA-Seminar, Wintersemester 2013/14.
Einführung in die Politikfeldanalyse, BA-Seminar, Wintersemester 2013/14.
Wirtschafts- und Sozialpolitik in der EU, MA-Seminar, Sommersemester 2013.
Sozialpolitische Reformen in der Analyse, BA-Seminar, Sommersemester 2012.
Reformprozesse in ausgebauten Wohlfahrtsstaaten, BA-Seminar, Wintersemester 2011/12.
Arbeitsmarktreformen im Vergleich, BA-Seminar, Sommersemester 2011.
Soziale Sicherheit in Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2010/11.
Vergleichende Staatstätigkeitsforschung in der Sozialpolitik, BA-Seminar, Sommersemester 2010.
Die Entwicklung der Europäischen Union, BA-Seminar, Sommersemester 2010.
Einführung in das Regieren im Europäischen Mehrebenensystem, BA-Seminar, Wintersemester 2009/10.
Einführung in die Policy-Analyse, BA-Seminar, Wintersemester 2009/10.
Einführung in die Policy-Analyse, BA-Seminar, Sommersemester 2009.

Seminare an der Universität Hamburg
Die Methode der offenen Koordinierung als Verfahren zur Ausbildung eines europäischen Sozialmodell (zusammen mit Friedbert W. Rüb), Sommersemester 2008.
Möglichkeiten und Grenzen der Sozialpolitik im europäischen Mehrebenensystem, Wintersemester 2007/08.

Begutachtete Bachelorarbeiten

Erstgutachten
Der Einfluss des Präsidialsystems in der Türkei auf die Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union, Svenja Gönnemann, September 2017.
Populistische Parteien während der Eurokrise in Deutschland und Griechenland - Eine Analyse des Erfolges von SYRIZA, der Goldenen Morgenröte, der Linken und der AfD, Ronja Sczepanski, September 2016.
Die Offene Methode der Koordinierung in der Gesundheitspolitik, Florian Klamt, August 2016.
Europaskeptische Parteien in Deutschland und Großbritannien im Vergleich – Eine Analyse des Erfolgs von AfD und UKIP anhand des Cleavage-Ansatzes, Dorina Hackmann, Juni 2016.
Die Fachkräfte-Offensive der Bundesregierung – Arbeitgeber und Wirtschaftsverbände als Motor einer Policy?, Henning Paul Mevenkamp, Juli 2015.

Zweitgutachten
Zwischen Wahlen und religiösen Restriktionen: Wie demokratisch ist der Machtzugang im Iran, Pauline Fischer, September 2017.
Gewaltfreie Demonstrationen im Vergleich: Inwiefern kämpfte Martin Luther King mit Mahatma Gandhis gewaltfreien Methoden?, Jaimy Krajnc, September 2017.
Das Empowerment des Europäischen Parlaments. Konstituierung und Ursachen anhand der Wahl- und Abwahlfunktion, Marie Pardey, Juni 2017.
Der Einfluss politischer Dezentralisierung auf nationalistische Parteien. Das Beispiel der Scottish National Party, Niels Keulertz, März 2016.
Die Entstehung der Europäischen Flüchtlingspolitik, Mona-Lisa Limbach, Februar 2016.
Die Rolle der Medien im politischen System der Bundesrepublik Deutschland, Daniel Jansen, August 2015.
Eine Analyse der Transformation in Tunesien und Libyen: begünstigende und hemmende Faktoren und Akteure, Benedikt Kämmerling, März 2015.