Dr. Florian Spohr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt:
Raum: GD 2/261
Telefon: +49(0)234-32-25417
florian.spohr@rub.de
ResearchGate

Sprechstunde:
Dienstags 14–15 Uhr, Anmeldung per E-Mail

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2019

Seminar:
Arenen der politischen Interessenvermittlung (EDG II; PFA I)
Do 10–12 Uhr, GD 2/230

Seminar:
Europawahl 2019 (EDG, Teil I; PFA, Teil II)
Do 14–16 Uhr, GD 1/236a


Publikationen | Publications

Monographien | Books

  • Spohr, Florian 2015: Pfadwechsel in der Arbeitsmarktpolitik. Eine Analyse aktivierender Reformen in Großbritannien, Deutschland und Schweden anhand des Multiple Streams Ansatzes, Baden-Baden: Nomos. Bestellen
  • Rüb, Friedbert W., Karen Alnor and Florian Spohr 2009: Die Kunst des Reformierens. Konzeptionelle Überlegungen zu einer erfolgreichen Regierungsstrategie, Schriftenreihe: Zukunft Regieren. Beiträge für eine gestaltungsfähige Politik, Gütersloh: Bertelsmann Stiftung. Download

Beiträge in Fachzeitschriften | Peer Review Journal Articles
  • Eising, Rainer and Florian Spohr 2017: The more, the merrier? Interest groups and legislative change in the public hearings of the German parliamentary committees, German Politics, 26(2): 314–333. Link
  • Spohr, Florian 2016: Explaining Path Dependency and Deviation by Combining Multiple Streams Framework and Historical Institutionalism: A Comparative Analysis of German and Swedish Labor Market Policies, Journal of Comparative Policy Analysis: Research and Practice 18(3): Special Issue: The Multiple-Streams-Approach in Comparative Policy Research, 257–272. Download
  • Rozbicka, Patrycja and Florian Spohr 2016: Interest Groups in Multiple Streams: Specifying their Involvement in the Framework, Policy Sciences 49(1): 55–69. Link
  • Eising, Rainer, Dominic Pakull and Florian Spohr 2013: Koordinationsprobleme durch nationale Wahlen? Die europäische Verfassungspolitik in Österreich und Irland 2002-2009, Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft 42(2): 161–179 Link & Download

Beiträge in Sammelbänden | Articles in Edited Volumes
  • Spohr, Florian 2019: Germany’s Labour Market Polices: How the Sick Man of Europe Performed a Second Economic Miracle, in: Mallory Compton und Paul ‘t Hart (Eds.): Great Policy Successes: How Governments Get It Right in a Big Way at Least Some of the Time, Oxford: Oxford University Press, 283–303, im Erscheinen.
  • Spohr, Florian 2019: Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, in: Uwe Andersen, Jörg Bogumil, Stefan Marschall und Wichard Woyke (Eds.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, Springer Nature, im Erscheinen.
  • Spohr, Florian 2019: Bundesagentur für Arbeit, in: Uwe Andersen, Jörg Bogumil, Stefan Marschall und Wichard Woyke (Eds.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, Springer Nature, im Erscheinen.
  • Spohr, Florian 2018: Interessen und Informationen in den öffentlichen Anhörungen des Deutschen Bundestages, in: Jenni Brichzin, Damien Krichewsky, Leopold Ringel and Jan Schank (Eds.): Soziologie der Parlamente. Neue Wege der politischen Institutionenforschung, Wiesbaden: Springer VS, 309–335.
  • Spohr, Florian 2016: Path-Departing Labour-Market Reforms in the United Kingdom and Sweden: An Analysis Combining the Multiple-Streams Framework and Historical Institutionalism, in: Reimut Zohlnhöfer and Friedbert W. Rüb (Eds.): Decision-Making under Ambiguity and Time Constraints: Assessing the Multiple Streams Framework, Harbour House: ECPR Press, 251–269.

Vorträge | Presentations

Symposien | Academic Conferences

  • Politische Kommunikation zwischen dem Deutschen Bundestag und organisierten Interessen. Workshop "NGO-Strategien und -Handlungslogiken in der demokratischen Politikgestaltung", Landesvertretung NRW Berlin, 4. März 2019.
  • From Structure to Strategy: The Changing Role of Corporatism in German Labour Market Policies. International Workshop Labour Market Liberalisation after the Lehman Crisis: France, Germany and Japan in Comparative Perspective, German Institute for Japanese Studies (DIJ) Tokyo, December 14-15, 2018.
  • Formalisierte und informelle Kommunikation zwischen dem Deutschen Bundestag und organisierten Interessen. Jahrestagung des Arbeitskreises „Verbände“ der DVPW, 29./30.11.2018, Universität Bielefeld.
  • Germany’s Labour Market Polices: How the sick man of Europe did a second economic miracle. The Great Policy Successes Workshop, Utrecht, 16. April 2018. Dokumentation
  • Der neue Forschungshorizont. Tagung "Quo vadis, Verbändeforschung? Wo steht die Verbändeforschung heute?" des DVPW-Arbeitskreises Verbände, WZB Berlin, 1. Dezember 2017.
  • Two Ways to go to Law: Interest Groups' use of Parliaments and Courts. ECPR General Conference, Universitetet i Oslo, 8. September 2017. Paper (mit Katharina van Elten)
  • Aktivierung, Legitimierung und Entkorporatisierung der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. Tagung „Aktivierend - investiv - prädistributiv: Neue Paradigmen in der Sozialpolitik(forschung)?" des DVPW-Arbeitskreises Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, Universität Kassel, 28. April 2017. Tagungsdokumentation Präsentation
  • Interessenvermittlung in den öffentlichen Anhörungen des Deutschen Bundestages. DGS-Tagung „Soziologie der Parlamente?”, Universität Bonn, 11. Juni 2016. Tagungsdokumentation Tagungsbericht
  • Estimating the impact of interest groups on legislation in the German Bundestag. Workshop "Tracing the developement and origins of political and legal texts in the EU", University of Copenhagen, 17. März 2016.
  • Parlamentarische Interessenvermittlung. Sozialwissenschaftliches Kolloquium der Ruhr-Universität Bochum, 29. April 2015.
  • The Multiple Streams Framework & Interest Groups: Bringing them ‘back’ together. Workshop “Ambiguity and Public Policy”, University of Alabama at Birmingham, 15. November 2014.
  • Interest Intermediation in the Parliamentary Committees of the German Bundestag. ECPR General Conference, University of Glasgow, 6. September 2014.
  • Welfare States and Europeanization. Explaining convergence and path dependency by combining Multiple Streams Framework and Historical Institutionalism. ECPR Joint Session of Workshops 2013, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz, 13. März 2013.
  • From Alimentation to Activation? Continuity and Change in Labour Market Policies in Europe. 3rd CETRO Summer School “The Governance of Employment and Activation Policies”, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 29. August 2011.
  • Von Regierungsstilen zur Regierungsstrategie? Regierungsstil-Typologie im Analyseraster. Workshop „Erfolgsfaktoren politischer Reformprozesse – Eckpunkte für ein international vergleichendes Analysekonzept“, Berlin, 6. März 2007.

Sonstiges | Others
  • Beginn der Europawahlen. EU-Fräse – eine Veranstaltung wie ein Werkzeug, Oval Office Bar, Schauspielhaus Bochum, 23. Mai 2019.
  • Wer kommt? Wer geht als nächstes? Kneipengespräche - Wissenschaft zum Feierabend „Europa - stark genug die Risse zu kitten?", Bochum, 9. Mai 2019.
  • Wie wichtig sind uns Europa und die EU? Podiumsdiskussion des Studiengangs European Culture and Economy, Bochum, 7. Mai 2019.
  • Populismus und Europaskeptizismus. Themenabend der Jungen Europäischen Föderalisten Ruhrgebiet, Bochum, 21. November 2017.
  • Kann Europa als Sozialunion gelingen? Podiumsdiskussion des Europe Direct Informationszentrums Dortmund in der Auslandsgesellschaft NRW, 29. Juni 2017. Veranstaltungsbericht
  • Machtzentrum Brüssel? Wie die EU-Politik funktioniert. Kneipengespräche - Wissenschaft zum Feierabend „Alles U.K.? Was der Brexit verändert", Bochum, 30. November 2016.
  • Entscheidungsfindung in der Europäischen Union. Prozesse und Akteure. Vortrag an der Georg von Holtzbrinck Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf, 4. Oktober 2010.

Lehre | Teaching

Seminare an der Ruhr-Universität Bochum
Arenen der politischen Interessenvermittlung, MA-Seminar, Sommersemester 2019.
Europawahl 2019, MA-Seminar, Sommersemester 2019.
NRW debattiert Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2018/19.
Arenen der politischen Interessenvermittlung, MA-Seminar, Wintersemester 2018/19.
Die deutsche Arbeitsmarktpolitik: Vom kranken Mann zum Wunderkind Europas?, BA-Seminar, Sommersemester 2018.
Die Zukunft der EU, MA-Seminar, Sommersemester 2018
Theorien der Policy-Forschung, BA-Seminar, Wintersemester 2017/18.
NRW debattiert Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2017/18.
Die Europäische Union in der Krise, MA-Seminar, Sommersemester 2017.
Der Policy-Zyklus der Hartz-Gesetzgebung, BA-Seminar, Sommersemester 2017.
Die EU in der Krise, MA-Seminar, Wintersemester 2016/17.
Vergleichende Staatstätigkeitsforschung in der Arbeitsmarktpolitik, BA-Seminar, Wintersemester 2016/17.
Sozialpolitik im Vergleich, BA-Seminar, Sommersemester 2016.
Die Politik der Europäischen Union, MA-Seminar, Sommersemester 2016.
Europäische Wohlfahrtsstaaten, BA-Seminar, Wintersemester 2015/16.
Regieren in Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2015/16.
Interessenvermittlung in Politikfeldern, MA-Seminar, Sommersemester 2015.
Einführung in die Vergleichende Staatstätigkeitsforschung, BA-Seminar, Wintersemester 2014/15.
Politikfeldanalysen zur Interessenvertretung in Parlament, Verwaltung und Medien (II), MA-Seminar, Sommersemester 2014.
Einführung in die Interessenvermittlung in Politikfeldern, BA-Seminar, Sommersemester 2014.
Politikfeldanalysen zur Interessenvertretung in Parlament, Verwaltung und Medien (I), MA-Seminar, Wintersemester 2013/14.
Einführung in die Politikfeldanalyse, BA-Seminar, Wintersemester 2013/14.
Wirtschafts- und Sozialpolitik in der EU, MA-Seminar, Sommersemester 2013.
Sozialpolitische Reformen in der Analyse, BA-Seminar, Sommersemester 2012.
Reformprozesse in ausgebauten Wohlfahrtsstaaten, BA-Seminar, Wintersemester 2011/12.
Arbeitsmarktreformen im Vergleich, BA-Seminar, Sommersemester 2011.
Soziale Sicherheit in Europa, MA-Seminar, Wintersemester 2010/11.
Vergleichende Staatstätigkeitsforschung in der Sozialpolitik, BA-Seminar, Sommersemester 2010.
Die Entwicklung der Europäischen Union, BA-Seminar, Sommersemester 2010.
Einführung in das Regieren im Europäischen Mehrebenensystem, BA-Seminar, Wintersemester 2009/10.
Einführung in die Policy-Analyse, BA-Seminar, Wintersemester 2009/10.
Einführung in die Policy-Analyse, BA-Seminar, Sommersemester 2009.

Seminare an der Universität Hamburg
Die Methode der offenen Koordinierung als Verfahren zur Ausbildung eines europäischen Sozialmodell (mit Friedbert W. Rüb), Sommersemester 2008.
Möglichkeiten und Grenzen der Sozialpolitik im europäischen Mehrebenensystem, Wintersemester 2007/08.

Begutachtete Bachelorarbeiten

Erstgutachten

  • Verena Leyendecker: Die Novellierung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie 2016: Probleme und Policies unter Einfluss von Ambiguität, Juni 2019.
  • Glory Mae Gay: Die Europäische Kommission als Policy Entrepreneurin in der Migrationspolitik. Eine politikfeldanalytische Betrachtung mithilfe des Multiple-Streams-Ansatzes, Oktober 2018.
  • Carolin Elstermeier: Die Entwicklung des isländischen Parteiensystems anhand der Cleavage-Theorie von Seymour M. Lipset und Stein Rokkan, Mai 2018.
  • Svenja Gönnemann: Der Einfluss des Präsidialsystems in der Türkei auf die Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union, September 2017.
  • Ronja Sczepanski: Populistische Parteien während der Eurokrise in Deutschland und Griechenland - Eine Analyse des Erfolges von SYRIZA, der Goldenen Morgenröte, der Linken und der AfD, September 2016.
  • Florian Klamt: Die Offene Methode der Koordinierung in der Gesundheitspolitik, August 2016.
  • Dorina Hackmann: Europaskeptische Parteien in Deutschland und Großbritannien im Vergleich – Eine Analyse des Erfolgs von AfD und UKIP anhand des Cleavage-Ansatzes, Juni 2016.
  • Henning Paul Mevenkamp: Die Fachkräfte-Offensive der Bundesregierung – Arbeitgeber und Wirtschaftsverbände als Motor einer Policy?, Juli 2015.

Zweitgutachten
  • Corbin Kaiser: Das Bundesverfassungsgericht als politischer Akteur – Wie lassen sich seine hohen Zustimmungswerte erklären?, Mai 2019.
  • Jan-Philipp Stentenbach: Welche Rolle spielt Lobbyismus in der EU-Entscheidungsfindung? Untersucht am Fallbeispiel der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), August 2018.
  • Lara Elliott: Die Rolle von Advocacy Koalitionen im Politikformulierungsprozess des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), August 2018.
  • Pauline Fischer: Zwischen Wahlen und religiösen Restriktionen: Wie demokratisch ist der Machtzugang im Iran, September 2017.
  • Jaimy Krajnc: Gewaltfreie Demonstrationen im Vergleich: Inwiefern kämpfte Martin Luther King mit Mahatma Gandhis gewaltfreien Methoden?, September 2017.
  • Marie Pardey: Das Empowerment des Europäischen Parlaments. Konstituierung und Ursachen anhand der Wahl- und Abwahlfunktion, Juni 2017.
  • Niels Keulertz: Der Einfluss politischer Dezentralisierung auf nationalistische Parteien. Das Beispiel der Scottish National Party, März 2016.
  • Mona-Lisa Limbach: Die Entstehung der Europäischen Flüchtlingspolitik, Februar 2016.
  • Daniel Jansen: Die Rolle der Medien im politischen System der Bundesrepublik Deutschland, August 2015.
  • Benedikt Kämmerling: Eine Analyse der Transformation in Tunesien und Libyen: begünstigende und hemmende Faktoren und Akteure, März 2015.

Gremien & Ämter | Committees & Offices

  • Projektleitung Europa des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2019 (seit 4/2018).
  • Sprecher des Arbeitskreises Organisierte Interessen (ehemals AK Verbände)in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (seit 12/2017).
  • Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen im Fakultätsrat Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum (seit 10/2017).
  • Gemeinsamer Ausschuss für den Optionalbereich der Ruhr-Universität Bochum (seit 4/2017).
  • Berufungskommission Politikwissenschaft/Politisches System Deutschlands, Ruhr-Universität Bochum (2010).

Vita

  • seit April 2009
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft (Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Rainer Eising), Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.
  • April 2014 – März 2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im MERCUR-Projekt „Arenen der politischen Interessenvermittlung in Deutschland“ (Leitung Prof. Dr. Rainer Eising), Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.
  • Februar 2014
    Promotion zum Dr. rer. soc. an der Ruhr-Universität Bochum. Titel der Dissertation: „Von der Alimentation zur Aktivierung? Kontinuität und Wandel der Arbeitsmarktpolitik in Großbritannien, Deutschland und Schweden". Erstbetreuer: Prof. Dr. Rainer Eising; Zweibetreuer: Prof. Dr. Rolf G. Heinze.
  • November 2007 – Januar 2009
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Das Bundeskanzleramt im Regierungsprozess“ (Leitung: Prof. Dr. Friedbert W. Rüb), Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
  • November 2006 – September 2007
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bertelsmann-Projekt „Optimierung politischer Reformprozesse“ (Leitung: Prof. Dr. Friedbert W. Rüb), Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
  • April 2000 – September 2006
    Studium der Politischen Wissenschaft und des Öffentlichen Rechts an der Universität Hamburg. Abschluss des Studiums als Diplom-Politologe.