Banner

Willkommen im Fachbereich Gender Studies der Ruhr-Universität Bochum

 

Genderwissen und Genderkompetenz sind Schlüsselqualifikationen, die in den heutigen heterogenen Gesellschaften immer wichtiger werden. Studierende entwickeln ein disziplinenübergreifendes Verständnis für die Funktionsweise von Macht und Ungleichheit und den daraus resultierenden Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft. Sie können mit diesen Qualifikationen in Forschung und Praxis neue Prozesse anstoßen, Instrumente zur Schaffung von Chancengleichheit und Inklusion entwickeln und Diversitymaßnahmen implementieren.

 

 

Das RUB Netzwerk Gender Studies erforscht mit besonderem Fokus auf Geschlecht Fragen nach der Entstehung und Veränderung von sozialen Kategorien und Ungleichheiten in unterschiedlichen kulturellen, zeitlichen und politischen Kontexten. Dies geschieht innerhalb der Studienprogrammes mithilfe wissenschaftlicher Instrumentarien der drei Kernlehre-Fakultäten für Sozialwissenschaft, für Philologie und für Geschichtswissenschaft.

Jedes Semester wird das RUB Netzwerk Gender Studies außerdem um eine*n international renommierte*n Gastprofessor*in im Rahmen der Marie-Jahoda Gastprofessur ergänzt. Interdisziplinäre und internationale Vernetzung gewährleisten dabei innovative und dynamische wissenschaftliche Prozesse von denen Lehrende, Forschende und Studierende gleichermaßen profitieren.

 

Fakultäten der Kernlehre der Gender Studies

Fakultät für Philologie Fakultät für Sozialwissenschaft Fakultät für Geschichtswissenschaft
Institut für Medienwissenschaft

Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky
Professur für Medienöffentlichkeit und Medienakteure unter besonderer Berücksichtigung von Gender


Prof. Dr. Henriette Gunkel
Professur für Transformationen audiovisueller Medien unter der besonderen Berücksichtigung von Gender und Queer Theory


 

Gender Studies

Prof. Dr. Katja Sabisch
Professorin für Gender Studies

 

Sektion Soziologie
Prof. Dr. Heike Kahlert
Professorin für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht
Historisches Institut

Prof. Dr. Maren Lorenz
Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte

Romanisches Seminar
Prof. Dr. Christian Grünnagel
Professor für Romanische Philologie, insbesondere Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik
Marie-Jahoda-Gastprofessur

N.N.

Professur für internationale Geschlechterforschung

Kunsthistorisches Institut

Prof. Dr. Änne Söll
Professur für Neue und Neuere Kunstgeschichte

 

News

09.10.2019
Ringvorlesung: Einführung in Postkoloniale Geschichten und Theorien

Das Historische Institut Bochum und die Fakultät für Sozialwissenschaft veranstalten in diesem Semester die Ringvorlesung "Einführung in Postkoloniale Geschichten und Theorien". In den Gender Studies wird die Vorlesung in Modul C angeboten.


09.10.2019
Sprechstunde Wintersemester 19/20 Maximiliane Brand

Sie können sich nun für einen Termin in der Sprechstunde bei Maximiliane Brand über Doodle anmelden.


29.08.2019
Vorlesungsverzeichnisse Wintersemester 2019/20

Die neuen Vorlesungsverzeichnisse sind nun für beiden Masterstudiengänge online zu finden. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen noch nicht alle Modulteilzuordnungen in Campus Office stattfinden konnten. Diese finden Sie in den kommentierten Vorlesungsverzeichnissen.


13.08.2019.2019
Call for Papers "Contested Reproductive Rights in Turbulent Times"

Der Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht veranstaltet vom 13. bis zum 15. Mai 2020 einen Workshop zum Thema "Contested Reproductive Rights in Turbulent Times: Interrogating the Politics, Ethics, and Practices of Reproduction From Feminist and Intersectional Perspectives". In diesem Rahmen wurde ein Call for Paper veröffentlicht. Es besteht bis zum 31.10.19 die Möglichkeit, ein Abstract einzureichen.


Besuchen Sie uns auf Facebook!

Gender Studies in Bochum

Preise und Auszeichnungen

Lore Agnes Preis 2005
Der Studiengang Gender Studies hat den Lore-Agnes Preis der RUB gewonnen. Am 10.11.2005 haben Vertreterinnen des Direktoriums den Preis entgegen genommen.