Fachschaftsrat Gender Studies

Aktuelles

Der Fachschaftsrat hat zum :bsz-Kommentar "Gender mich nicht voll!" eine Stellungnahme veröffentlicht, die u.a. vom Direktorium Gender Studies unterzeichnet wurde. Die Stellungsnahme finden Sie hier.


In diesem Sommersemester 2017 gibt es einen freiwilligen Lesekreis, den der FSR Gender Studies zusammen mit Dr. Muriel González Athenas veranstaltet.Mehr Informationen finden Sie hier.


Wer wir sind

Wir, die Mitglieder des Fachschaftsrats des Studiengangs Gender Studies, möchten Studierenden und Studieninteressierten beratend und helfend zur Seite stehen. Darüber hinaus ist das Ziel des Fachschaftsrats, den Studiengang mit interessanten Gruppen und Einrichtungen, die sich mit dem Thema Gender beschäftigen, zu vernetzen.

Beim Fachschaftsrat können alle Studierende mitmachen,die im Master-Studienprogramm Gender Studies eingeschrieben sind. Darüber hinaus freuen wir uns über inhaltliche oder organisatorische Beiträge und Tipps von anderen Interessierten.

Der FSR hat jetzt einen eigenen Raum. Ihr findet uns im Gebäude GB, Ebene 03, Raum 50.
Sprechzeiten per E-Mail nach Vereinbarung unter fsrgs@rub.de

Haben wir Euer Interesse geweckt? Für alle möglichen und unmöglichen (An-)Fragen wendet ihr euch bitte an: fsrgs@rub.de

FSRLogo Foto
  • Die Gender Studies Fachschaft auf Facebook...
  • ...und auf ihrem Blog!

Lehraufträge

  • Katharina Hajek: Familienduell. Gegenwärtige Auseinandersetzungen um Familie, Reproduktionsarbeit und Geschlecht in Politik und Gesellschaft (SS 2017)
  • Nadine Dannenberg: Sex sells?! - Eine Einführung in Asexuality Studies(WS 2016/17)
  • Tatiana Prorokova: "It's Mercy, Compassion, and Forgiveness I Lack. Not Rationality": Deconstructing Female Masculinity in Film (SS 2016)
  • Katrin Ottensmann: Inklusion als gesellschaftlicher Paradigmenwechsel (WS 2014/15)
  • Anna Ostrowski: Körper_lichkeiten zwischen Normen und Alternativen (SS 2014)
  • Christine Buchwald: Geschlechterdimensionen im Krieg (WS 2013/14)
  • Annette Raczuhn: Transgender und die (Wieder)Herstellung kultureller Intelligibilität (SS 2013)
  • Kim Siekierski, Helena Patané: Körper, Essstörungen und Geschlecht (WS 2012/13)
  • Marcel Wrzesinski: Einführung in die "Queer Theory" (WS 2012/13)
  • Mithu Sanyal: Kulturgeschichte des weiblichen Genitals (WS 2011/12)
  • Barbara Umrath: Frauenbewegungen und feministische Kritische Theorie (SS 2011)
  • Ulrike Klöppel: Gender by design? Zum Verhältnis von Intersexmedizin und Gender Studies (SS 2011)
  • Maja Figge: Whiteness im deutschen Kino nach 1945 (WS 2010/2011)
  • Heinz-Jürgen Voß: Poststrukturalistische Theorien und ihre praktische Anwendung in der Forschung der Gender- und Queer-Studies: Konstruktion, Dekonstruktion, Diskurs, Intersektionalität (WS 2010/2011)
  • Tobias Krüger: Männlichkeiten in der Neuzeit (SS 2010)
  • Heinz-Jürgen Voß: Biologie des Geschlechts - und ihre gesellschaftliche Herstellung (SS 2010)
Qualitativer Bericht zur Verwendung der Studienbeiträge

Verwendungsbericht SS 2009 und WS 2009/10

Ansprechperson für die Lehraufträge ist Benedict Eickhoff.